Heimkino Leinwände

Wenn Sie ein Heimkino bauen wollen, gibt es viele Möglichkeiten für Leinwände. Es gibt einziehbare Leinwände, die sich automatisch entfalten, wenn Sie den Projektor einschalten, oder gespannte Leinwände, die sich abflachen.
Widescreen-Bilder sind breiter und weniger hoch als HD

Widescreen-Bilder sind etwas breiter als HD-Heimkinoleinwände und sehen auf ihnen viel kleiner aus. Das liegt daran, dass das Bild gestreckt wird, um auf die Leinwand zu passen. Außerdem sind an den Rändern mehr Details zu erkennen. In manchen Fällen gibt es oben und unten Balken.

Das häufigste Breitbildformat ist 1,85:1. Es ist nicht nur das breiteste, sondern auch eines der Standard-Seitenverhältnisse im modernen Kino.

Ein weiteres gängiges Breitbildformat ist 16:9. Dies ist das Standard-Seitenverhältnis für hochauflösende Fernsehbildschirme. Außerdem ist es der internationale Standard für digitales Fernsehen ohne HD.

Trotzdem ist das Seitenverhältnis 16:9 nicht perfekt für HDTV geeignet. Einige digitale Videokameras nehmen in diesem Breitbildformat auf.
Projektoren können sich automatisch entfalten, wenn der Projektor eingeschaltet wird

Anders als herkömmliche Flachbildschirme können Heimkinoleinwände automatisch ein- und ausgeklappt werden, wenn der Projektor eingeschaltet wird. Die Kunst besteht darin, sich zu vergewissern, dass das Modell, das Sie kaufen, auch wirklich dazu in der Lage ist.

Es gibt verschiedene Arten von elektrischen Leinwänden, die zur Auswahl stehen. Dazu gehören wandmontierte, deckenmontierte und ausziehbare Varianten. Sie können auch über eine Fernbedienung oder ein automatisches Raumautomationssystem gesteuert werden.

Für Heimkinos haben die Hersteller Möglichkeiten entwickelt, um das Umgebungslicht zu verbessern. Einige Projektionsflächen lenken sogar mehr Licht zurück zur Lichtquelle.

Eine weitere Option ist eine motorisierte Linse. Damit können Sie die Linsen einfach austauschen und die Brennweite mit einem Knopfdruck einstellen.
Versenkbare Leinwände können für eine flachere Oberfläche mit einer Spannvorrichtung versehen werden

Aufrollbare Leinwände sind so konzipiert, dass sie eine flache Oberfläche bieten und diese auch bei Wind, Witterungseinflüssen und anderen Faktoren beibehalten. Diese Leinwände bieten eine hervorragende Bildqualität und eine hohe Auflösung.

Spannleinwände haben den Vorteil, dass sie aufgerollt werden können, wenn sie nicht in Gebrauch sind. Sie sind mit einem Material namens Ambient Light Rejecting Screen Material (ALRSM) ausgestattet. Dieses Material blockiert bis zu 97 % des Umgebungslichts und verbessert so Kontrast und Bildqualität.

Das Tab-Tensioning-System hält das Projektionstuch flach und faltenfrei. Es verhindert auch, dass sich das Tuch aufrollt. Viele Modelle lassen sich per Infrarot- oder Funkfernbedienung steuern.
Abdeckungen verbergen nicht genutzte Elemente der Leinwand

Wenn Sie planen, ein Heimkino einzurichten, sollten Sie in Erwägung ziehen, die Vorderseite Ihrer Projektionswand mit einer Maskierungswand zu versehen. Die Abdeckungen dienen dazu, nicht benötigte Elemente der Leinwand zu verbergen. Darüber hinaus verhindert die Maskierung, dass das Licht vom Hauptbild ablenkt.www.takeoffmedia.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.